Presse

PRESSESTIMMEN

Aktuelle Presse-, Kritiker-, Leser- und Buchhändlermeinungen

»Raubt uns den Atem«

APPLE iBOOK REDAKTION:

»Marc Raabe raubt uns mit seinen Thrillern den Atem. Seine Bücher lesen sich wie Filme: die Szenen werden auf den Seiten nahezu lebendig.«

»Gänsehaut-Feeling«

C. GREIFFENBERG, KULTUR-BASE.DE

»Gänsehaut-Feeling, schlaflose Nächte und viele offene Fragen bis zur letzten Seite. Es gibt wenige deutsche Thriller Autoren, die die Gabe besitzen mit genau den richtigen Worten Nervenkitzel pur zu erzeugen. Marc Raabe kann sich definitiv zu jenen Autoren zählen.«

Referenz: Der Schock

» zur Rezension

»Erstaunliches Debüt«

DENIS SCHECK EMPFIEHLT:

»Marc Raabes erstaunliches Debüt im Bereich des Psychothrillers besticht durch sein großes Gespür für die Stimmigkeit des Settings in der Medienbranche und verblüffende Sicherheit in der Charakterisierung.«

Referenz: Schnitt

» zum Beitrag

»Atemlos«

ANTJE DEISTLER, WDR 2 HÖRFUNK:

»Das Rennen Gut gegen Böse beginnt, die Uhr tickt, das Blut fließt, der Leser blättert atemlos weiter.«

Referenz: Schnitt

» zum Radio-Beitrag

»Albtraumhaft faszinierend«

EMMANUEL VAN STEIN, KÖLNER STADT ANZEIGER

»Geschickt komponiert, sprachlich ausgefeilt, albtraumhaft faszinierend. Marc Raabe braucht den Vergleich mit namhaften US-amerikanischen und britischen Thrillerkollegen nicht zu scheuen und weckt deshalb hohe Erwartungen.«

Referenz: Schnitt

»Wie ein Griff in die Steckdose«

ALEX DENGLER, DENGLERS-BUCHKRITIK.DE

»Ein Psychothriller wie ein Griff in die Steckdose. Hier steht man unter Dauerspannung. (...) Marc Raabe schreibt mit absoluter Präzision und leuchtet seine Figuren psychologisch bis in den kleinsten Winkel aus. Außerordentlich gut gelungen!

Referenz: Schnitt

» denglers-buchkritik.de

»Treffer!«

ANDREAS KURTH VON KRIMI-COUCH.DE

»Meisterhaft inszenierte psychologische Spielchen. Besonders bemerkenswert ist bei diesem gelungenen Thriller, dass Marc Raabe (...) dafür sorgt, dass Protagonisten und Leser (...) bis zum dramatischen Finale nahezu vollständig im unklaren bleiben.«

Referenz: Schnitt

» ganze Rezension auf Krimi-Couch

»Absolut lesenswert«

PETER HETZEL, SAT.1 BUCHTIPP

»Absolut lesenswert. Ich kann es unseren Zuschauern wirklich nur empfehlen.«

Referenz: Schnitt

» SAT.1 Buchtipp

»Ein Fahrstuhl in die Hölle.«

GABY WEIß, ESSLINGER ZEITUNG VOM 14.5.2012:

»Wer diese Spannung nicht aushalten mag, wird diesen Debütroman schnell wieder weglegen. Alle anderen lässt diese Geschichte erst nach der letzten der 446 Seiten wieder los.« 

» zum Zeitungsartikel

»Teuflisch gut!!«

GERDA KEINPRECHT, LESER-REZENSION:

»Großartiges Debüt eines deutschen Autors mit viel Gespür für das perfekte Grauen. Ihm ist ein Psychothriller der Extraklasse gelungen.«

»Atemberaubend«

B. BOUMAN-MENGERING, THALIA BUCHHANDLUNG:

»Ein Thriller der Sonderklasse, den ich so von einem deutschen Autor nicht erwartet habe.«

»Hut ab«

MADAME SWANN, LESER-REZENSION

»Für mich jedenfalls gehört Schnitt zu den besten Thrillern die ich je gelesen habe. Hut ab.«

» ganze Rezension

»Ein Buch mit Suchtpotenzial«

BLUENAVERSUM BLOG, LESER-REZENSION

»Ich hatte Gänsehaut beim Lesen, habe mit den Protagonisten mitgefiebert und mitgerätselt und es manchmal vor Spannung kaum ausgehalten.«

» ganze Rezension